My-Golden-Stars
My-Golden-Stars

Trächtigkeitstagebuch B-Wurf

1. Woche

Ginger wird  normal gefüttert und normal bewegt.

Do-. 23.12.2010 (1. Tag)

Ginger wurde am 23.12.2010 von Maddox gedeckt. Ab heute rechnen wir mit der Trächtigkeit.

Fr. 24.12.2010 (2. Tag)

Das Sperma wandert zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig. Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std.).

Fr. 24.12.2010
bis
Sa. 25.12.2010 (2./3. Tag)

Das Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden.

Sa. 25.12.2010
bis
So. 26.12.2010 (3./4. Tag)

Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).

So. 26.12.2010
bis
Di. 28.12.2010 (4.-6. Tag)

Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.

2. Woche

Ginger wird normal wie immer gefüttert und bewegt. Ich bemerke ein größeres Schlafbedürfnis, sie ist insgesamt ruhiger, geht nicht mehr auf Spielaufforderungen der anderen Hunde ein. Sie schlingt ihr Futter mit Heißhunger und wird anhänglicher und verschmuster.

Do. 30.12.2010bis
Mo. 03.01.2011 (8.-12. Tag)

Die Eizellen entwickeln sich zu Blastocyten.

Mo. 03.01.2011
bis
Mi. 05.01.2011 (12.-14. Tag)

Die Embryonen erreichen die Gebärmutter.

3. Woche

Ginger scheint ein wenig unter Übelkeit aufgrund der hormonellen Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter zu leiden, sie erbricht zwar nicht,speichelt aber oft und "schmatzt" vom zusammen laufenden Speichel im Maul... Die Bewegung wird wie vorher beibehalten. Die abendliche Mahlzeit wird verweigert.

Do. 06.01.2011
bis
Do. 13.01.2011 (15.-22. Tag)

Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embryonale Bläschen.

4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten  stelle ich ein, die tägl. Spaziergänge werden streckenmäßig wie gewohnt fortgeführt. Die Futtermenge bleibt gleich, nur die Proteinzufuhr im Futter erhöhe ich minimal (ab und zu ein Eigelb, Quark). Ab diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden. Gingers Zitzen werden ein wenig größer und rosa.

 

Mi.
12.01.2011
bis Mi.19.01.2011 (21.-28. Tag)

Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.  Ginger frisst ihre Abendmahlzeit wieder mit Appetit.

Mo. 17.01.2011
bis
Fr. 21.01.2011 (26.-30. Tag)

Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren. Die Embryonen sind etwa walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.!

Do. 20.01.2011 (29. Tag)

Zehen, Tasthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln.

5. Woche

Gingers Bauch rundet sich langsam. Die Milchzitzen treten immer deutlicher hervor. Der Herzschlag der Embryonen ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar. Gingers Futterrationen werden abwechslungs-, protein-, vitamin- und mineralstoffreicher. Morgens gibt es nun ein kleines Frühstück bestehend aus  Quark, Honig, einer Handvoll Cerealien, ab und zu ein Eigelb, zerquetschte Banane oder geriebenen Apfel und ein gutes Öl. Die Mittag- und Abendmahlzeit bleibt von der Menge gleich. Ginger tobt nicht mehr mit den anderen Hunden und schläft viel.

Mi.26.01.2011 (35. Tag)

Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Der Herzschlag der Föten ist per Stethoskop hörbar. Gingers  Zitzen werden dunkler und schwellen an.

6. Woche

Art und Anzahl der Mahlzeiten wie gehabt, auch der tägliche Spaziergang bleibt gleich. Ich merke aber, dass Ginger sich sehr viel bedächtiger bewegt, lieber im Schritt oder gemächlichen Trab läuft und ihr Bauch schon ein wenig hin und her eiert ;-)

   
   
   

7. Woche

Ginger sollte nun keine rauen Spiele mehr spielen oder springen. Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Welpen bestimmen. Allerdings sollte nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt. (z.B. bei Verdacht auf Einfrüchtigkeit). Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar.

Sa. 05.02.2011 (45. Tag)

Der Bauchumfang beträgt heute 83 cm.

 

 Die Knochen der Welpen verstärken sich.

Sie können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet werden, aber nicht gezählt. Beim Spaziergang ist Ginger nun sehr viel bedächtiger, auch ist sie etwas kurzatmig und schnarcht im Schlaf leise. Sie will viel in den Garten, wo sie sich verschiedene Stellen ausgesucht hat und ihre „Wurfhöhle“ graben will. Die anderen Hunde werden dabei nicht geduldet und durch Körperhaltung oder leises Grummeln daran gehindert, ihr zu nahe zu kommen.

 

 

So.

06.02.2011

 

(46.Tag)

 

Die gehaltvollen Mahlzeiten werden auf vier Portionen pro Tag verteilt – aus Platzmangel, die Gesamtfuttermenge wird etwas erhöht.

Mi.

09.02.2011

(49. Tag)

 Wir sind am Ende der 7. Woche angelangt und Ginger sieht heute so aus:

8. Woche

Gingers Bauch wächst nun jeden Tag einen Zentimeter. Die Welpenbewegungen sind unter der Bauchdecke fühlbar. Die Milchleisten sind schon gut definiert.

So. 13.02.2011 (52. Tag)

Wir haben angefangen, 1 Mal tägl. Die Temperatur zu messen, vor allem wegen der Gewöhnung daran. Gingers Appetit ist ungemindert gut. Der Bauchumfang beträgt inzwischen 90 cm. Im Laufe der Woche habe ich die ersten Welpenbewegungen gespürt. Ein wundersc hönes Gefühl!!!

 

Mo. 14.02.2011 (53. Tag)

Der Countdown läuft... nur noch ~ 10 Tage! Ginger geht immer noch gerne nach draußen, schläft aber sonst den ganzen Tag über sehr viel. Die anderen Hunde werden nun auch mal heftig in die Schranken gewiesen, wenn sie toben und ihr dabei zu nahe kommen. Die Laken und Tücher sind alle gewaschen und der Welpenraum samt Wurfkiste vorbereitet. Die Wurfkiste wurde mit viel Jaulen und Janken (hörte sich an wie Lachen) begrüßt und ausprobiert.:)

 

 

Do. 17.02.2011 (56. Tag)

Heute neigt sich die 8. Woche dem Ende zu und der Endspurt beginnt. Der Bauchumfang beträgt heute 95 cm!!!

der Bauch wird immer schwerer

9. Woche

Ginger geht es prima, der Spaziergang (nur noch im großen Garten) ist sehr gemütlich und langsam, der Babybauch wächst stetig weiter  und die Zitzen sind stark ausgeprägt. Ab jetzt messe ich mehrmals tägl. Die Temperatur, die bis jetzt immer bei 37,9 Grad liegt – also alles noch normal. Die Welpen sind gut zu fühlen und bewegen sich kräftig.

Der Bauchumfang ist auf 96 cm angewachsen.

Sa.

19.02.2011

(58.Tag)

Ginger hat immer noch enormen Appetit. Die Lust rumzulaufen ist arg gemindert, am liebsten liegt sie und schläft. Trotzdem muss sie wenigstens 2 mal am Tag etwas spazieren gehen, um in Bewegung zu bleiben. Die Temperatur liegt zwischen 37,5 und 37,9 Grad.

Mo. 21.02.2011 (60. Tag)

Heute morgen ist Ginger ausgesprochen unruhig, dauernd will sie nach draussen, ihre bereits gegrabenen „Höhlen“ besichtigen!!! Ihren morgendlichen Flockenbrei mit Ziegenmilch, Joghurt und verschiedenen Kräutern hat sie sehr gerne aufgeschlabbert. Die Temperatur war morgens 37,4 Grad.

 

Die Unruhe und Hechelei  halten an, Mittags wurde aber aufs Futter gewartet. Heute habe ich ihr eine leichte Mahlzeit aus 1 Becher lauwarmer Ziegenmilch mit ein paar Hundeflocken und 3 EL Fleisch angeboten, alles gerne genommen. Die Verdauung ist normal. Nestbau-Aktivitäten im Garten sind akut.

 

Bis ca. 18.30 Uhr keine Veränderung, die Temperatur 37,5 Grad, kein Absinken. Allerdings wurde die Abendmahlzeit verweigert, kein Hunger mehr. Noch immer will sie alle paar Minuten nach draußen in ihre Erdhöhlen und hechelt unentwegt.

Ab heute wird das Klappbett im Welpenzimmer aufgestellt und ich bleibe über Nacht bei Ginger, die in ihrer Wurfkiste schläft.

Bis zum Abend hält die Unruhe an und ab 22.oo Uhr gings dann richtig los. Die erste Presswehe und der erste Welpe wurde geboren.

 

Di. 22.02.2011 (61. Tag)

Eine lange, glückliche Nacht liegt hinter uns. Bis 4.3o sind Schlag auf Schlag 6 Hündinnen und 4 Rüden geboren, alle gesund und munter und durstig auf Mamas Milch.

Neue Fotos

Ich habe neue Fotos von meinen

Hunden eingestellt.

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

<< Neues Textfeld >>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cornelia Grabe
-alle Fotos unterliegen dem Copyright
Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.